Karl Heinz Beckurts-Preis 2021

Der Preisträger des Karl Heinz Beckurts Preises 2021 steht fest. Der Preis wird am 11. Oktober 2021 in Hamburg im kleinen Kreis verliehen.
Die Veranstaltung wird live ab 15h hier https://youtu.be/TnjYuqymS3g übertragen werden!

Leistungen in der Forschung und ihre Umsetzung in die industrielle Praxis sind wesentliche Voraussetzungen für den hohen technologischen Stand der deutschen Wirtschaft und damit für unseren Wohlstand und den sozialen Frieden. Der Beitrag der Forschung in Universitäten, Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen hierzu ist beträchtlich. Auf der anderen Seite hat aber auch die Wissenschaft vielfältigen und nicht nur materiellen Nutzen von der Partnerschaft mit der Wirtschaft. Im Sinne des Werdegangs von Karl Heinz Beckurts soll der Preis Leistungen ehren, die in der Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft entstanden sind. Der Preis wird verliehen für herausragende wissenschaftliche Leistungen, von denen nachweisliche und vom Preisträger bzw. der Preisträgerin geförderte Impulse für innovative Anwendungen ausgegangen sind. Die ausgewiesene Leistung, die Idee bzw. die Vorbereitung der Anwendung sollte an einer öffentlich geförderten Institution erbracht worden sein. Eine bereits erzielte oder sich eindeutig abzeichnende Umsetzung muss den Nutzen der herausragenden Leistung belegen.

Die Auswahl der Preisträger und Preisträgerinnen erfolgt durch das Stiftungskuratorium, das durch das Vorauswahlkomitee beraten wird. Der Karl Heinz Beckurts-Preis wird alle zwei Jahre verliehen und ist mit Euro 30.000,- dotiert.

Hinweise zur Nominierung für den Karl Heinz Beckurts-Preis 2021

Der Karl Heinz Beckurts-Preis ist kein Bewerberpreis. Die potentiellen Preisträger und Preisträgerinnen müssen von einer vorschlagsberechtigten Institution nominiert werden.

Vorschlagsberechtigt sind:

  • Universitäten und andere Hochschulen,
  • Forschungseinrichtungen außerhalb der Hochschulen,
  • Wissenschaftlich-Technische Fachgesellschaften
  • Technologietransfereinrichtungen der o.g. Einrichtungen
  • Wirtschaftsunternehmen

Die Einreichungsfrist ist am 5. März 2021.

Terms of Reference (deutsch)

Terms of Reference (englisch)

Die Einreichung erfolgt über diese Webseite und ein spezielles Passwort, dass allen vorschlagsberechtigten Institutionen im Januar 2021 zugeschickt wird. In Einzelfällen kann es sein, dass das Passwort nicht an den entsprechenden Stellen, die die Vorschläge einreichen, ankommt. In diesem Fall bitte ich um Kontaktaufnahme. Es ist jederzeit auch möglich, die Einreichung auch per Mail bis zur Deadline einzureichen.

Alle Fragen bezüglich des Preises und der Ausschreibung 2021 bitte an Katharina Henjes-Kunst, DESY, richten.

 

 

Karl Heinz Beckurts-Preis 2019

Karl Heinz Beckurts-Preis 2019 ging an Professor Michael Backes

CISPA-CEO und Gründungsdirektor Professor Dr. Dr. h.c. Michael Backes wurde am 26. November 2019 der Karl Heinz Beckurts-Preis verliehen. Es ist einer der renommiertesten Forschungspreise Deutschlands. Die Karl Heinz Beckurts-Stiftung würdigt mit der Auszeichnung herausragende wissenschaftliche und technische Leistungen, von denen erkennbare und von den Preisträgern geförderte Impulse für Innovationen in Deutschland ausgehen.

Professor Dr. Christian Stegmann, Vorstandsvorsitzender der Beckurts-Stiftung und Direktor für Astroteilchenphysik bei DESY: „Ich freue mich, dass wir im dreißigsten Jahr des Karl Heinz Beckurts-Preises mit Herrn Backes einen Preisträger für seine Leistungen in den Bereichen Sicherheit und Datenschutz auszeichnen, die tiefgreifende Auswirkungen in der technischen Forschung als auch im praktischen Einsatz von Computersystemen weltweit haben“.

Der 41-jährige Informatiker Backes erhielt die mit 30.000 Euro dotierte Auszeichnung im Rahmen einer Galaveranstaltung im Schloss Nymphenburg.

„Ich freue mich sehr über den Beckurts-Preis, weil es einer der herausragendsten Auszeichnungen ist, die in Deutschland über alle Disziplinen hinweg vergeben wird“, sagt Professor Backes zur Auszeichnung.

Vorgeschlagen wurde Professor Backes von Professor Dr. Volker Linneweber, dem ehemaligen Präsidenten der Universität des Saarlandes: „Aus meiner Sicht handelt es sich bei Michael Backes um eine außergewöhnliche Persönlichkeit im wissenschaftlichen Bereich, wie es sie nur alle paar Jahrzehnte gibt.“

Die aktuellen Forschungsschwerpunkte von Professor Backes sind die Entwicklung von Methoden zum Schutz persönlicher Daten, insbesondere in der Medizin, die Erforschung vertrauenswürdiger Methoden zum maschinellen Lernen, sowie universelle Lösungen in der Software- und Systemsicherheit. Herr Backes hat das wissenschaftliche Gebiet der Cybersicherheit in den vergangenen Jahren – national wie international – wesentlich geprägt. Seine Forschungsergebnisse sind durch mehr als 250 referierte Publikationen in den führenden international anerkannten Zeitschriften und Tagungsbänden nachgewiesen und durch wissenschaftlich renommierte Preise ausgezeichnet.

„Der Beckurts-Preis symbolisiert genau das CISPA-Motto. Nämlich herausragende Forschung auf der einen Seite und auf der anderen Seite die Ergebnisse soweit bringen, dass die Menschen auf der Straße auch etwas davon haben“, so Professor Backes.