Preisträger

Karl Heinz Beckurts-Preis 2005

By 5. Dezember 2005Oktober 27th, 2019No Comments

Der diesjährige Preis geht an Prof. Dr. Friedrich Kremer, Prof. Dr. Arne Skerra und Prof. Dr. Clemens Zierhofer.

Prof. Dr. Friedrich Kremer (Leipzig) für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Polymere, insbesondere dem Verhalten in Flüssigkristallen und extrem dünnen Schichten. Dafür hat er spezielle Messsysteme und neuartige Sensoren entwickelt, mit der so genannten dielektrischen Spektroskopie erst möglich wurde. Über eine Firma wurde diese zur Marktreife entwickelt und nimmt inzwischen eine marktbeherrschende Stellung ein.

Prof. Dr. Arne Skerra (München-Weihenstephan) für seine Arbeiten auf dem Gebiet der molekularen Biotechnologie. Ihm gelang die Entwicklung einer neuen Klasse von Biomolekülen, so genannter Anticaline. Diese Antikörper haben weit reichende Anwendungen in Medizin, Biotechnologie und Bioanalytik. Sie eröffnen auch neue humantherapeutische Anwendungen.

Prof. Dr. Clemens Zierhofer (Innsbruck) für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Hörprothesen. Ihm gelang es, elektronische Implantate zu entwickeln, bei denen in der Hörschnecke mehrere Stimulationsorte, so genannte Kanäle, zugleich angeregt werden. Durch eine spezielle Aufbereitung des Hörsignals wurden die Implantate so weit optimiert, so dass sie auch in geräuschvoller Umgebung gut funktionieren, sowohl bei Sprache als auch beim Hören von Musik.