Preisträger

Karl Heinz Beckurts-Preis 1992

By 2. Dezember 1992Oktober 28th, 2019No Comments

Der diesjährige Preis geht an Prof. Dr. Peter H. Seeburg, Prof. Dr. Dieter Seitzer und Prof. Dr. Sigmar Wittig.

Prof. Dr. Peter H. Seeburg (Heidelberg) hat zum ersten Mal ein menschliches Hormon, das Wachstumshormon, im Labor gentechnisch synthetisiert und das Verfahren zur industriellen Reife entwickelt. Damit und mit weiteren Arbeiten ist es Herrn Seeburg gelungen, auf dem Gebiet der Gentechnik Brücken von der Grundlagenforschung zur industriellen Praxis zu schlagen.

Prof. Dr. Dieter Seitzer (Erlangen) ist durch Arbeiten zur Datenreduktion von digitalisierten Signalen und zu deren mikroelektronischer Realisierung für Anwendungen im Audio- und Videobereich hervorgetreten. Ein entscheidendes Element war dabei die Berücksichtigung der physiologischen Eigenschaften der Sinneskanäle.

Prof. Dr. Sigmar Wittig (Karlsruhe) hat sich durch grundlegende Arbeiten auf dem Gebiet der Gasturbinenentwicklung ausgezeichnet. Dabei ging es um gute Ausnutzung der Primärenergie, Minimierung der Schadstoffemissionen und Optimierung der Werkstoffe. Er hat damit ganz wesentlich zum Einsatz der Gasturbine in der Kraftwerkstechnik beigetragen.