Karl Heinz Beckurts-Preis

Leistungen in der Forschung und ihre Umsetzung in die industrielle Praxis sind wesentliche Voraussetzungen für den hohen technologischen Stand der deutschen Wirtschaft und damit für unseren Wohlstand und den sozialen Frieden. Der Beitrag der Forschung in Universitäten, Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen hierzu ist beträchtlich. Auf der anderen Seite hat aber auch die Wissenschaft vielfältigen und nicht nur materiellen Nutzen von der Partnerschaft mit der Wirtschaft. Im Sinne des Werdegangs von Karl Heinz Beckurts soll der Preis Leistungen ehren, die in der Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft entstanden sind. Der Preis wird verliehen für herausragende wissenschaftliche Leistungen, von denen nachweisliche und vom Preisträger bzw. der Preisträgerin geförderte Impulse für innovative Anwendungen ausgegangen sind. Die ausgewiesene Leistung, die Idee bzw. die Vorbereitung der Anwendung sollte an einer öffentlich geförderten Institution erbracht worden sein. Eine bereits erzielte oder sich eindeutig abzeichnende Umsetzung muss den Nutzen der herausragenden Leistung belegen.

Die Auswahl der Preisträger und Preisträgerinnen erfolgt durch das Stiftungskuratorium, das durch das Vorauswahlkomitee beraten wird. Der Karl Heinz Beckurts-Preis wird jährlich im Rahmen eines Festvortrages verliehen und ist mit Euro 30.000,- dotiert.

Die Preisverleihung 2016 findet am 5.12.2016 in München statt.

Hinweise zur Nominierung für den Karl Heinz Beckurts-Preis

Der Karl Heinz Beckurts-Preis ist kein Bewerberpreis. Die potentiellen Preisträger und
Preisträgerinnen müssen von einer vorschlagsberechtigten Institution nominiert werden.
Vorschlagsberechtigt sind:

  • Universitäten und andere Hochschulen,
  • Forschungseinrichtungen außerhalb der Hochschulen,
  • Wissenschaftlich-Technische Fachgesellschaften
  • Wirtschaftsunternehmen

Die Anträge sind fristgerecht in elektronischer Form über das Webformular auf der
Homepage der Stiftung einzureichen. Preisvorschläge können nur angenommen werden, wenn die Einreichung über das Webformular erfolgt. Der gesamte Antrag sollte 10 Seiten nicht überschreiten. Weitere Informationen sind den Terms of Reference (Deutsch / Englisch) der Karl Heinz Beckurts-Stiftung zu entnehmen.

Abgabetermin Karl Heinz Beckurts-Preis 2016

Freitag, der 13. Mai 2016

Vorschläge über das Webformular werden erbeten an:
Prof. Dr.-Ing. Anke Kaysser-Pyzalla
Vorsitzende des Vorstandes der Karl Heinz Beckurts-Stiftung

Zum Webformular für Preisvorschläge